Skid Row 10.11.2022 @ Oberhausen, Turbinenhalle 2

Dass ich Skid Row mal live erleben durfte, hatte ich mir eigentlich schon abgeschminkt, zumal für mich am Micro eigentlich nur Sebastian Bach hätte stehen dürften. Aber nun haben die Amis Erik Grönwall als Sänger und der hat in der Oberhausener Turbinenhalle (2) gleich mal gezeigt, wo der Hammer hängt. Erik ließ nicht eine Sekunde Zweifel an seiner Person und Sangeskunst aufkommen und präsentierte neben neuem Material die Skid Row Klassiker der Achtziger und Neunziger, als wenn er seinezeit die Songs mit der Band aufgenommen hätte.
Darüber hinaus stand auch der Rest der Band wie ein Mann und zeigte dem enthusiastisch feiernden Publikum, dass man immer noch mit Skid Row rechnen muss. Die Jungs hatten einfach Bock, und das konnte selbst ein Blinder erkennen.
Dazu kam eine perfekte Setlist, die eigentlich keine Wünsche übrig ließ: Als Opener „Slave To The Grind“, „18 And Life“, „Monkey Business“, „I Remeber You“, „Youth Gone Wild“……
Um ehrlich zu sein hätte ich nicht erwartet, dass mich die Jungs, die in den Achtzigern die Fangruppen gespalten haben, wie sonst keine andere Band, derart begeistern könnten. Für mich eines meiner Live Highlights des Jahres 2022!

Mehr Infos:

Skid Row auf Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.