Martin Popoff : Das ultimative Deep Purple Kompendium

© Martin Popoff

 

Geschrieben von Jörg Schnebele
Buchtitel: Das ultimative Deep Purple Kompendium
Autor: Martin Popoff (Übersetzung Andreas Schiffmann)
Genre: Rock Buch /Biografie von Rockmusikern
Verlag: Iron Pages Books (I.P. Verlag Jeske/Mader G.b.R.)
Veröffentlichung: 28.09.2012
ISBN Nummer: 978-3-931624-59-0

 

Unbestritten scheint „Das ultimative Deep Purple Kompendium“ das detaillierteste Werk über Deep Purple zu sein. Es umfasst die Deep Purple Geschichte vom ersten Album „Shades Of Deep Purple“ bis zu „Rapture Of The Deep“. Somit vom Inhaltlichen auf alle Fälle wert, gelesen zu werden. Für Deep Purple Fans eigentlich ein Muss.

Allerdings gibt es einige Dinge, die das Lesen des 504 seitigen Schmökers teilweise zu einer wahren Herausforderung machen.
Zum einen scheint die deutsche Ausgabe lediglich mit Hilfe eines Übersetzungsprogrammes vom Englischen ins Deutsche übersetzt worden zu sein. So scheint es jedenfalls. Viele Formulierungen deuten darauf hin und sind im Kontext störend und oft verwirrend.
Hier hätte der für die Übersetzung verantwortlich Angegebene Andreas Schiffmann durchaus viele Dinge dem deutschen Sprachgebrauch anpassen müssen. Hier passt Vieles nicht zusammen und irritiert den Leser.
Dass man oft nicht weiß, wen der gute Martin Popoff gerade zitiert, ist ein weiterer Punkt, der das Lesen des Buches nicht unbedingt einfach macht.

Darüber hinaus springt der Autor thematisch permanent hin und her, dass man einen roten Faden nicht nur des Öfteren verliert, sondern gänzlich vermissen lässt.
Das klingt jetzt aber alles schlechter, als es wirklich ist. Denn die Informationen, herausgefiltert aus unendlich vielen Interviews mit den Purple Musikern und Begleitpersonen der Band, machen „Das ultimative Deep Purple Kompendium“ zu einer unverzichtbaren Lektüre.

Wenn man also gewillt ist, über die holprigen Unwägbarkeiten der deutschen Ausgabe hinwegzusehen, lohnt sich der Schmöker allemal. Man könnte natürlich auch das englische Original heranziehen. Inwieweit sich da aber der rote Faden hindurchzieht, kann ich nicht beurteilen, da ich ausschließlich die deutsche Ausgabe vorliegen habe….. 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.