Korpiklaani 24.03.2019 @ Köln Essigfabrik

Die finnische Korpiklaani Invasion während der Wayfarers & Warriors Tour nahm am 24. März in der Kölner Essigfabrik ihr Ende. 30 Konzerte quer durch Europa, und alle bestens besucht, wenn nicht sogar ausverkauft. Wunderte mich schon etwas, zumal Korpiklaani außer der äußerst peinlichen „Beer Beer“ Veröffentlichung keine neue Scheibe vorweisen weiterlesen!

Turisas 24.03.2019 @ Köln Essigfabrik

Turisas machten den Support für Korpiklaani auf der Wayfarers & Warriors Tour, und für mich war die Band der eigentliche Auslöser, das Konzert zu besuchen. Im Großen und Ganzen erfüllten die Finnen meine Erwartungen; aber eben nur im Großen und Ganzen. Über längere Strecken wurde das Konzert aber auch recht weiterlesen!

Trollfest 24.03.2019 @ Köln Essigfabrik

Eines ist mal ganz sicher: ich habe noch nie ein so abgedrehtes Billing gesehen wie die Wayfarers & Warriors Tour mit Korpiklaani, Turisas und dem Opener Trollfest in der Kölner Essigfabrik. Und etwas anderes ist ebenso klar in Fels gemeißelt: jeder, der als Fan bei so einem Konzert dabei ist, weiterlesen!

Moonsorrow 10.11.2016 @ Köln Essigfabrik

Moonsorrow fungierten als Support für Korpiklaani, waren aber für mich die heimlichen Headliner. Gut angeheizt durch den fantastischen Opener Skalmöld, räumten die Finnen auf ganzer Linie ab und machten es Korpiklaani denkbar schwer. Mehr Infos: Moonsorrow Homepage Moonsorrow auf Facebook “ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Skalmöld 10.11.2016 @ Köln Essigfabrik

Island ist ein Land voller herzlicher, zufriedener und glücklicher Menschen. Durch die letzte Fußball WM haben das aber Millionen weltweit entdecken können. Was den Heavy Metal angeht, so ist Skalmöld ein tolles Aushängeschild für die Insel im hohen Norden. Als Opener für Korpiklaani schafften es die Isländer, jede Menge eigener weiterlesen!

Korpiklaani 10.11.2016 @ Köln Essigfabrik

Hey, Korpiklaani in der Kölner Essigfabrik, klasse!! Ich muss gestehen, dass ich speziell die ersten drei Alben der Finnen super fand; dann wurde es auf die Dauer langweilig, weil sich die Jungs zum wiederholten Male selbst kopierten und schlussendlich die Kopien schlechter und schlechter wurden. Dennoch war ich recht gespannt weiterlesen!