Battle Beast 02.02.2020 @ Oberhausen Turbinenhalle 1

Ich denke, ich mecker da auf extrem hohen Niveau, wenn ich es wage, Battle Beast zu kritisieren. In der Vergangenheit war ich extrem heiß darauf, die Finnen um Frontfrau Noora Louhimo live zu sehen; doch in den letzten ein/zwei Jahren laufen Battle Beast in Gefahr, inflationär zu werden. Zu viele weiterlesen!

Dimmu Borgir 31.01.2020 @ Oberhausen Turbinenhalle 1

Als Dimmu Borgir die Bühne betraten, war die Oberhausener Turbinenhalle 1 zwar nicht komplett voll, allerdings so gut gefüllt, dass gleich mit den ersten Tönen eine wahre Soundwelle vom Publikum gen Bühne schwappte. Die Show der Norweger über jeden Zweifel erhaben; musikalisch schlugen die Symphonic Black Metal Bomben punktgenau ein. weiterlesen!

Amorphis 31.01.2020 @ Oberhausen Turbinenhalle 1

Die Finnen von Amorphis standen schon länger auf meiner Wunschliste. Perfekt, dass sie als Co-Headliner mit Dimmu Borgir unterwegs waren; zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Inzwischen war die Oberhausener Turbinenhalle 1 auch deutlich besser gefüllt, als bei WITTR. Die Menge feierte Amorphis mächtig ab, und ich kann nur den weiterlesen!

Hypocrisy 14.12.2019 @ Oberhausen König Pilsener Arena

Amon Amarth auf großer  BerserkerTour und mit im Gepäck als Opener Hypocrisy. Die Oberhausener König Pilsener Arena war zwar nicht ausverkauft, aber sehr gut gefüllt. Die Schweden hatten durchaus ihre Fans im Publikum und heizten gut ein. Leider war auch beim Hypocrisy Auftritt das Licht spärlich, dafür aber der Nebel weiterlesen!

Battle Beast 07.12.2019 @ Oberhausen Ruhrpott Metal Meeting

Das letzte Mal habe ich Battle Beast im Herbst 2017 gesehen, und damals kam mir die komplette Band ausgelaugt und lustlos vor. Dass die Finnen nun im Billing mit dabei waren, hatte ich gar nicht so auf dem Schirm. Für mich schienen die besten Zeiten um Sängerin Noora Louhimo vorbei zu weiterlesen!

Kataklysm 06.12.2019 @ Oberhausen Ruhrpott Metal Meeting

Wie schon Insomnium, so waren beim Ruhrpott Metal Meeting auch Kataklysm das zweite Mal (2016) mit von der Partie. Nachdem sich bei Insomnium die Lichtverhältnisse drastisch verbessert hatten, zogen die Kanadier sozusagen wieder die Stecker und bescherten den Fans eher ein dunkles denn ein erhellendes Live-Erlebnis. Kataklysm als Headliner an weiterlesen!